Hippie Mode der 70er Jahre

Mode, Styles und Trends

Hippie Damenmode

Hauptsache unkonventionell war der allgemeine Stil der Damenmode in den 60er und 70er Jahren. Zum einen war die Damenmode natürlich schrill und bunt. Die Kleidung hatte verschiedene Muster, die meist absolut nicht zusammen passten, selbstgemachtes Batikmuster und ein besonders beliebtes Muster waren die Blumen, die gleichzeitig auch ein politisches Statement waren.

Damen Hippie
Damen Hippie-Mode

Frauen trugen zu der Zeit sehr weite und lange Röcke, in denen sie sich frei fühlten. Auch die Oberteile waren oftmals sehr weit und ähneltem hin und wieder eher einem Gewand. Aber auch Strick war zu der Zeit sehr angesagt. Dabei war es egal, ob es sich um ein Poncho und ähnlichem handelt.

Frauen trugen natürlich auch die bekannten Schlaghosen, die auf der Hüfte saßen und ab dem Knie immer weiter wurde. Aber die Kleidung der Frau von damals war nicht nur weit und bunt, sondern auch sehr skandalös. Die Hippie-Frau von damals war nämlich nicht nur Fan von lang, weit, auffallend und bequem, sondern auch Fan von Nichts. Oft trugen sie transparente Oberteile und darunter nichts, wodurch man den darunter liegenden Körper ganz genau sehen konnte.

Zu verschiedenen Ereignissen, wie zum Beispiel Konzerten, Festivals oder Demos äußerten die Hippie-Damen ihre Vorliebe für freie Liebe, indem sie manchmal auch einfach nackt waren und anstatt Kleidung zu tragen, bemalten sie ihre Körper mit Mustern und Blumen, was natürlich noch auffälliger war als die ohnehin schon auffällige Kleidung, die sie sonst trugen.