Hippie Mode der 70er Jahre

Mode, Styles und Trends

Beauty und Kosmetik der Blumenkinder

Die sogenannten Blumenkinder wollten auch bei der Kosmetik vor allem eins: anders sein. Dass sie ein ganz anderes Bild von Schönheit hatten, ist selbstverständlich, denn das Normale fanden sie ja grundsätzlich abstoßend und fragwürdig.

Hippie Beauty
Hippie Beauty

Hippies hielten nicht allzu viel von Kosmetik. Die Frauen schminkten sich meist nicht und alle Produkte, die sie zur Pflege benutzen, waren naturbelassen, was auch die Naturverbundenheit, die Rebellion gegen den Wohlstand und die Freiheit ausdrücken sollte. Allerdings war das nur im Alltag so.

Zu Konzerten, Festivals und Demos bemalten Hippies zum Teil den ganzen Körper, um dann dort nackt rumzulaufen. Andere hingegen malten sich Muster, wie zum Beispiel Punkte oder Streifen ins Gesicht, was auch wieder auffallen sollte und ein Protest gegen die gesellschaftlichen Werte und Normen darstellte. Was sie sich auch auf den Körper malten, war das sogenannte Peace-Zeichen, das neben den Blumen das wichtigste Symbol der Hippies war.

Das Bemalen des Körpers, beziehungsweise der Gesichter, machten sowohl Männer als auch Frauen. Wichtig war also auch beim Beauty vor allem auffallen und protestieren und dabei gleichzeitig naturverbunden sein.